Schärfentiefe

Hallo Fotofreunde

Ich wollte euch heute was aus meiner Erfahrung als Hobby Fotograf erzählen 

Beim durchstöbern meiner Bilder hab ich festgestellt das die ersten Fotos von mir zwar gut und scharf aus sehen , aber gehen wir in Lightroom und auf 100 % Ansicht da musste ich feststellen das die Fotos halt nicht Scharf sind.

 

Öfters liegt das am Verwackeln. Bedeutet Bewegungsunschärfe. Oft aber auch an den Falschen einstellungen und damit an der zu geringen Schärfentiefe.

 

Also nachgeforscht. Die Schärfentiefe wird vorwiegend aus 3 Faktoren bestimmt.

1:Blende. Je kleiner die Blende ( hohe Zahl ) desto größer ist der Schärfebereich.

                 Je größer die Blende ( niedrige Zahl ) desto kleiner ist der Bereich

 

2:Brennweite. Je kleiner die Brennweite ( 20 mm) desto größer

                       Je größer die Brennweite ( 150 ) desto kleiner

3:Distanz: Distanz zum Objekt

                       Je näher das Objekt ist, desto weniger Schärfentiefe

 

Hier mal ein Video dazu von einen Fotografen aus dem Netz. Torsten Schulze.

 

Das Problem dabei ist das man meisten nicht drum rum kommt alle 3 in einklang zu bringen um genau das ergebnis zu bekommen was man möchte.

Sollte das mal nicht so funktionieren muss man sich halt Hilfsmittel wie Stativ und Filter zu nutze machen.

Denn um freihand zu fotografieren ist ne Faustregel das man die brennweite als Verschlusszeit einstellt. Also 50 mm 1/50 Verschlusszeit.

 

Also Testet es aus und lernt vom besten Ergebnis.

Bis dahin 

Viel Spaß und gut Schuss

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top